Deutschland 2012

Kiel, Edersee, Hemmoor - Deutschland - Aug. 2012

Eine Reise von und mit Eva, Margot, Josef, Monika und Helmut im August 2012 zum Geburtstag von Klaus nach Kiel quer durch Deutschland. Bilder gibt's hier im Fotoalbum.

Unser Reisetagebuch

Mi. 1.Aug.
Bild, ohne Titel
Packen, Abfahrt 12:30h. A9 München, Nürnberg, Würzburg, kurz vor Kassel ab nach Fritzlar, Bad Wildungen, Waldeck Edersee.

4km nach der Staumauer am Nordufer der Eder liegt der Campingplatz Hotel Camping Haus am See, Waldeck Edersee . Relativ klein - nur ein U den Hang hoch, Immer recht voll mit vielen fest installierten Wohnwagen, Holzbungalows, einem Gästehaus und einem Lokal. Preiswertes Abendessen und für 6€ reichhaltiges Frühstücksbuffet. (20€ pro Nacht).

Do. 2.Aug.
Bild, ohne Titel
500m westlich vom Campingplatz, hinter dem Tauchcenter Ronic, beginnt am Denkmal Dorfstelle Berich der Tauchbereich 1. Eine Tageskarte Parken am Seeufer kostet 3€, Plätze gibt es jetzt zum Saisonende ausreichend.

Nach kurzem Fußmarsch und Abstieg hinterm Denkmal beginnen wir um 12:30h unseren 1.TG rechts in der Bucht neben einer kleinen Landzunge mit einem Windrad. Die Sicht scheint erst mal schlecht und wir bleiben ufernah. Wir drehen über schrägen, wenig interessantem Grund eine 8. Die Sichtweiten betragen 3-5m. Nach 50 Minuten tauchen wir zur Orientierung auf um uns 100m westlich des Einstiegs zu sehen. Zurück am Ufer entlang ist es deutlich abwechslungsreicher, Bewuchs und Büsche bieten vielen Jungfischen Schutz und einem mittelgroßen Hecht Jagdraum. Am Einstieg vorbei wird die Unterwasserlandschaft immer toller. Felsen und Steinplatten formen Wände und Canyons, Schwärme großer Barsche tummeln sich bei 5-8m Sichtweiten im sonnendurchfluteten Bereich zwischen 5 und 10m Tiefe. Nach knapp 90 Minuten reicht's erst mal. Die Mittagspause verbringen wir am Parkplatz.

Um 16:45h starten wir zum 2.TG. Diesmal links um die Nase rum, immer del Wand entlang. Sehr viele, teils große Barsche, ein Hecht, ein Aal und viele kleine Schwarmfische.

Abendessen Pizza vom Bikertreff am Parkplatz

Fr. 3.Aug.
Bild, ohne Titel
Frühstücksbuffet im Campingrestaurant, Abfahrt 10:00h Wir wollen Messinghausen den See im Berg ansehen der 50km nördlich bei Brillon liegt. Die Koordinaten der Anfahrtsbeschreibung im Internet bringen uns nicht zum Ziel und angesichts der fortgeschrittenen Uhrzeit steuern wir direkt die Externsteine südlich von Detmold an. Zwei riesige Felsblöcke 40m hoch liegen frei in der welligen Waldlandschaft der Ausläufer des Teutoburger Waldes. Von steinzeitlichem Orientierungspunkt, über mittelalterliche Jagdstelle und nazi-zeitliche Kultstätte bis zum neuzeitliche Ausflugsziel haben die Steine alles sich ergehen lassen.

Um 14:00h machen wir uns auf den Weg zum Tagesziel Kiel. Freitags Nachmittag, Ferien-Ende in HH und Restferienverkehr, Baustellen und Unfälle lassen die Strecke von 350km zu einem Ewigkeitsstau mutieren. Statt der vom TomTom zunächst veranschlagten 4 brauchen wir 6 ½ Stunden nach Kiel. Unterwegs gibt's auch noch wolkenbruchartige Schauer und einen großen Regenbogen.

Margot, Josef und Eva sind mit dem Zug früher und bequemer angereist, haben das Hotel schon bezogen und gehen zum Essen voraus.
Gegen 21:30h stoßen Monika und ich dazu - Marexx Portugiese gegenüber vom Bahnhof.

Hotel Basic Sophienhof , Königsweg 13. Zentral in der Nähe von Bahnhof und Schiffsanleger liegend. Alles schon etwas älter, manches etwas heruntergewirtschaftet und schmuddelig aber im Großen und Ganzen noch akzeptabel. Wir schlafen sehr ruhig und gut.

Sa. 4.Aug.
Bild, ohne Titel
Nach kleinem Frühstück wandern wir pünktlich 9:30h zum Anleger. Das Geburtstagskind Klaus, das Organisations-Komitee Barbara und Niels sowie 120 andere Festgäste erwarten uns schon. Neben uns 6 TSC-lern - Rainer ist extra aus Kroatien eingeflogen - sind da einige bekannte Gesichter: Klaus Brüder Rainer, Erik - Andres Volker, Exkollegen aus München und aller Welt, aus dem UWC ( United World Colleges ) Förderkreis seiner ehemaligen internationale Schule, Absolventen aus Swasiland, Singapur …

107 Jahre alt Raddampfer Freya, tolles Büffet, Kieler Förde, vorbei am Marinehafen, Schleuse zum Nord-Ostseekanal. Graues Wetter, teilweise Regen 4-stündige Fahrt

14:00h gerade hört es zu regnen auf - kurzer Fußmarsch zur Gaststätte Himbeerhof zu Kaffee und Himbeertorte. Anschließend mit 2 großen Reisebussen über Kiel nach Eckernförde. Der Nachmittag klingt mit interessanten Gesprächspartnern bei strahlender Sonne im Garten von Barbara und Klaus langsam aus. Nach einem strammen Fußmarsch 30 Minuten durch Eckernförde, wo gerade das Piratenfest tobt, zum Bahnhof und dann mit dem Regionalexpress in einer ½ Stunde nach Kiel.

So. 5.Aug.
Bild, ohne Titel
Abfahrt Kiel 10.30h. Wegen Ferien-Ende 20km Stau vor dem Elbtunnel Hamburg, also fahren wird mit der Fähre bei Glückstadt/Wischhafen. Dort "nur" 1 ½ Stunden Wartezeit. Neben Urlaubern viele Besucher des zu Ende gegangenen Festivals W:O:A ( Wacken open air 2012 - harder, faster, louder ).

Ankunft an der Tauchbasis Kreidesee Hemmoor 14:30h. Kosten Tauchgenehmigung 10 € pP, Übernachtungsstellplatz 9 €. Der Platz leert sich, die Wochenendgäste fahren schon alle.

16:00h tauchen wir beim Einstieg "Rüttler" ab. Steil runter auf 20m, Straße mit LKW und die Anlage selbst. Die Meisterbude und der verschlossene Tunnel auf 32m, über die Kante runter auf 40m zur Holztreppe. Die Sicht ist relativ gut > 10m. Unten hat es 6°C und schon bei 20m wieder angenehme 10°C. Wir schwimmen weit hinter, über Einstieg 4 und 4 weg, vorbei an 2 PKW-Wracks, Büschen, Bäumen und Algenfeldern. Fische gibt es auch: Forellen, Döbel und Barsche.

Das Abendessen genießen wir vor dem Bus im milden Sonnenuntergang.

Mo. 6.Aug.
Bild, ohne Titel
Am Morgen wieder stärkerer Regen. An der Basis ab 9:00h frischen Kaffee für 1 € pro Humpen. Gegen 9:30h verlassen wir den Platz und fahren quer über Land Richtung Bremerhafen auf die A27 und dann nach Bremen.

1 Stunde Stadtrundgang im Schnelldurchgang, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten - Schnoorviertel, Rathaus, Roland, Stadtkirche. Als Mittagssnack Bauernbrot mit Aufstrich. Dann Landstraße die ganze Weser entlang, über Nienburg (zum Kaffee in der Fußgängerzone), über Minden, Hameln, Höxter, Holzminden nach Hann. Minden. Dort am Zusammenfluss von Fulda und Werra entsteht die Weser. Auf der Insel Tanzwerder gibt es einen Campingplatz und separate Stellplätze (für 8 €).

Wir wandern durch die historische Altstadt mit einem komplett erhaltenen Ensemble van Fachwerkhäusern aus dem 16. Und 17. Jahrhundert.

Di. 7.Aug. Nach Kaffee am Campingplatz noch mal Spaziergang in die Stadt und zu den Flusswehren. Dann direkt auf A7, A8 vorbei an Würzburg und Nürnberg nachhause. Fahrtdauer 6 Stunden.
Fortsetzung Bilder gibt's hier im Fotoalbum.
Links

 © 1998..2022 - Monika Stephan & Helmut Hartmann, Neuried
zum Impressum